Supesharu Keiko: Jiyū Waza/Randori – Einführung

Schule am Leithenhaus, Turnhallen Hauptstraße 157, Bochum, NRW, Deutschland

Um was es geht Jiyū Waza bedeutet „freie Praxis“. Es wird im Allgemeinen mit einer angreifenden Person durchgeführt. Die Verteidigungstechniken und Angriffe werden vorher angekündigt. Randori bedeutet „das chaotische Greifen“ es ist ein freies Üben, manchmal gegen mehrere Angreifende. Beim Randori geht es nicht um Gewinnen oder Verlieren, sondern darum, die zuvor erlernten Techniken noch

10 €

Supesharu Keiko: Jiyū Waza/Randori – Einführung

Schule am Leithenhaus, Turnhallen Hauptstraße 157, Bochum, NRW, Deutschland

Um was es geht Jiyū Waza bedeutet „freie Praxis“. Es wird im Allgemeinen mit einer angreifenden Person durchgeführt. Die Verteidigungstechniken und Angriffe werden vorher angekündigt. Randori bedeutet „das chaotische Greifen“ es ist ein freies Üben, manchmal gegen mehrere Angreifende. Beim Randori geht es nicht um Gewinnen oder Verlieren, sondern darum, die zuvor erlernten Techniken noch

Supesharu Keiko: Tatami Waza

Schule am Leithenhaus, Turnhallen Hauptstraße 157, Bochum, NRW, Deutschland

Um was es geht Viele AIKIDO-Techniken benötigen relativ viel Platz, da die Bewegungen häufig großzügig ausgeführt werden. Doch wie sieht es aus, wenn nicht viel Platz zur Verfügung steht? Funktionieren dann die Techniken noch? Welche Techniken kann ich wie anpassen? Beschreibung Die genaue Größe einer Tatami ändert sich je nachdem, in welcher japanischen Region man

10 €

Supesharu Keiko: Ōyō Waza

Schule am Leithenhaus, Turnhallen Hauptstraße 157, Bochum, NRW, Deutschland

Um was es geht Der Begriff „ōyō waza“ beschreibt wörtlich „Techniken der Anwendung“. Die Grundtechnik wird, in Abhängigkeit der Angriffs- oder Gegner-Stärke, intensiviert beziehungsweise verstärkt, ohne signifikante Veränderungen vorzunehmen. Beschreibung Aikidō-Techniken stehen immer wieder in der Kritik: Sie funktionieren angeblich nicht in schwierigen Situationen, sind zur Selbstverteidigung nicht zu gebrauchen und überhaupt ist alles abgesprochen

10 €

Supesharu Keiko: Jiyū waza/Randori – Einführung

Schule am Leithenhaus, Turnhallen Hauptstraße 157, Bochum, NRW, Deutschland

jiyū waza bedeutet „freie Praxis“. Es wird im Allgemeinen mit einem Angreifer durchgeführt. Die Verteidigungstechniken und Angriffe werden vorher angekündigt. randori bedeutet „das chaotische Greifen“ es ist ein freies Üben, manchmal gegen mehreren Angreifer. Beim Randori geht es nicht um Gewinnen oder Verlieren, sondern darum, die zuvor erlernten Techniken noch fließender und konsequenter im Kampf

10€
Consent Management Platform von Real Cookie Banner